Lebe dein Leben und denke nicht an Morgen

Das Leben leben

Momentan befinde ich mich an einem komischen Punkt in meinem Leben. Das Studium so gut wie in der Tasche, eine Ausbildung bereits absolviert ... und ich weiß nicht so ganz was jetzt auf mich zu kommt. Generell ... bin ich ein disziplinierter Mensch. Immer zielstrebig, wissbegierig und nie am Aufgeben. Jedoch ist mir im Laufe meines Studiums ein klein wenig aufgefallen, dass ich mein eigenes Leben oft vernachlässigt habe. Da ich natürlich immer sehr gute Noten erreichen wollte (jedoch nicht besonders oft geschafft habe), habe ich mir von Anfang an angewöhnt sehr sehr viel zu lernen. So verbrachte ich viele Minuten, Stunden und Wochen am Schreibtisch, in der Hoffnung einen sehr guten Abschluss zu bekommen. Doch eins war klar! Viel Zeit meines Lebens vergeudete ich am Schreibtisch beim Lernen, wo doch ganz andere Freunde und Menschen ihre Zeit in der Sonne verbrachten. Zum Ende meines Studiums dachte ich so, sehr oft darüber nach, ob ich die Studienzeit nicht einfach mehr genießen hätte sollen. Genießen im Sinne von, ... nur drei Klausuren in einem Semester schreiben statt 6 und somit insgesamt mehr Semester zu studieren, dafür aber ein realaxtes Studium haben und somit weniger Stress. Ich wollte mein Studium so schnell wie möglich durchziehen. Generell finde ich das auch gar nicht so schlecht. Schließlich zeigt dies, dass man zielstrebig ist. Doch wirklich viel Freizeit und tolle Erlebnisse hatte ich in dieser Zeit nicht, da der Druck nun Mal sehr hoch war, den ich mir eigentlich selbst zuzuschreiben habe.

World of Baen

Man sollte das Leben auch mal öfter genießen

Nun, am Ende meines Studiums, frage ich mich eins: MACHEN WIR UNS EVENTUELL HEUTZUTAGE EINFACH ZU VIEL STRESS UND DRUCK?

Mir ist schon oft aufgefallen, dass gerade die deutsche Mentalität sehr schnell, hektisch und diszipliniert ist. Natürlich ist es gut, dass unser Land für eine gute Qualität steht. Klar, ist es super, dass es in unserem Land immer sehr schnell, sehr gute Ergebnisse gibt. Doch sollte man nicht auch ab und zu einen kleinen Gang zurück schrauben?

Ich denke JA ! Betrachtet man andere Länder wie Griechenland, Spanien oder Italien ... so sieht man, dass diese Menschen oft viel glücklicher mit Ihrem Leben sind und alle Dinge einfach etwas antspannter betrachten. Natürlich macht sich diese enspannte Betrachtung in manchen Dingen negativ bemerkbar. Schaut man sich beispielsweise das Bruttoinlandsprodukt der Länder an, so stellt man fest, dass dieses oft, gegenüber Deutschland, nicht besonders heurausragend ist. Klar, kann man auf die Wirtschaft eines Landes stolz sein. Doch wenn man jeden einzelnen Menschen betrachtet und bemerkt, dass teils Jugendliche schon abgebrannt sind, weil ein sehr großer schulischer Druck herrscht, ... dann frage ich mich, ... was wichtiger ist, ... die Wirtschaft ... oder das Leben eines Menschen?

World of Baen
Quelle: www.statista.com

be individual be unique

   

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 3 =