Der perfekte Berufseinstieg

Der Berufseinstieg - Der erste Schritt in ein eigenes Leben

Da ich selbst eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel abgeschlossen habe und danach ein Studium im betriebswirtschaftlichen Bereich drauf gelegt habe, ist es für mich selbstverständlich mich mit dem besagten Thema auseinander zu setzen, damit dem Berufseinstieg und dem damit verbundenen Start in ein eigenes Leben nichts im Wege steht. Nach der Hauptschule habe ich mich durch die Realschule und danach durch eine Ausbildung geboxt.  Anschließend habe ich das Abi und  ein Studium an einer Fachhochschule drauf gelegt. Hätte zu mir jemand mit 15 Jahren gesagt: " Du wirst irgendwann eine Ausbildung und ein Studium abschließen!" .... ich hätte wahrscheinlich lauthals angefangen zu lachen. Denn eins muss gesagt sein: Ein leichter Weg war das keineswegs. Ich denke all die jenigen unter euch, die auch solch einen Werdegang haben, wissen was ich meine. Nachdem ich nun aber diese zwei Schritte beendet habe, stehe ich kurz davor meinen Weg in den Beruf und somit hoffentlich in eine erfolgreiche Karriere, zu starten. Im Folgenden möchte ich einen kurzen, aber aufschlussreichen Überblick über wichtige Begriffe bieten, welche bei der Jobsuche sicherlich hilfreich sein werden.

Der Berufseinstieg - Die zwei Gruppen von Arbeitnehmern

Grundsätzlich werden zwei Gruppen von Arbeitnehmern unterschieden. Die Absolventen und die sogenannten Umsteiger. Beginnend ist zu sagen, dass jede Gruppe eigene Vorteile und Nachteile mit sich bringt.

  • Die Umsteiger

Die Umsteiger stellen meistens Quereinsteiger dar. Also Arbeitnehmer, die eigentlich einen bestimmten Job gelernt haben (bspw. Lehrer), aber dann in einen anderen Job ohne große Vorkenntnisse umsteigen wollen (bspw. Bänker).

Vorteile: 

Da diese AN (Arbeitnehmer) meistens schon einige Jahre gearbeitet haben, sind zumeist praktische und eventuell sogar fachliche Kenntnisse vorhanden. Soziale Kompetenzen, Kenntnisse im Verkauf oder emphatische Fähigkeiten können schließlich in jedem Beruf sehr gut gebraucht werden.

Nachteile: 

Da diese Gruppe sich meistens für einen komplett neuen Beruf entschieden hat, sind oft auch keine oder zumindest fast keine geforderten Kenntnisse vorhanden. Diese lassen sich jedoch natürlich durch Schulungen und Fortbildungen erlangen.

  • Die Absolventen

Menschen die eine Ausbildung an einer Schule, einer Fachhochschule/ Hochschule oder einem Kolleg absolviert haben, können sich zu den sogenannten "Absolventen" schließen.

Vorteile:

Eins ist sicher. Diese Gruppe beinhaltet sehr viel intensives theoretisches Wissen, welches auf der einen Seite sehr hilfreich sein kann. Da diese AN durch zahlreiche Tests, Präsentationen etc. geprüft wurden und sich viele Themen auch oft im Laufe der Ausbildung wiederholt haben, kann man davon ausgehen, dass sich zumindest ein grober Teil der Theorie im Kopf gefestigt hat.

Nachteile:

Leider konnten diese zukünftigen AN bisher nur sehr wenig Praxiserfahrung sammeln. Da sich Theorie und Praxis sehr voneinander unterscheidet, kann es sein, dass manche AN im Laufe des Berufseinstiegs an ihre Grenzen gelangen. Jedoch kann man im Laufe der Ausbildung diesem Problem vorbeugen, indem man Jobs als Aushilfen etc., vorwiegend im zukünftigen Bereich des Berufs, ausübt.

Follow my blog with Bloglovin

be individual be unique

   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + sechs =