Bewerbungshomepage: Schnell zum Job

Die Bewerbungshomepage

Beim Prozess der Bewerbung fragt man sich als Bewerber bzw. als Kandidat oft, was man tun kann, um beim Personaler besonders gut bei der Wahl eines neuen Mitarbeiters hervorzustechen. Bewirbt man sich bei einem großen Unternehmen, so ist es oft keine Seltenheit, dass man sich in der engeren Wahl gegenüber 50, 100 oder mehr Konkurrenten behaupten muss. Doch bevor man überhaupt in die engere Wahl kommt, muss man aus tausenden Bewerbungen hervorstechen. Diese Aufgabe stellt sich oft als sehr kompliziert dar, schließlich versucht das jeder einzelne Bewerber. Da unsere Welt zunehmend digital wird und mittlerweile jeder Personaler ein Smartphone etc. besitzt, ist es als Bewerber empfehlenswert die klassische Bewerbung im gedruckten Format digital zu erweitern. Natürlich kommt dies immer auf das beworbene Fachgebiet an. Bewirbt man sich beispielsweise als Metzger, so ist es nicht unbedingt notwendig eine digitale Erweiterung vorzunehmen. Bewirbt man sich jedoch im kaufmännischen Bereich, im gestalterischen Bereich (bspw. Grafiker, Webdesigner etc.) oder in anderen Bereichen, bei denen die Digitalisierung eine größere Rolle spielt, so kann man durch eine Bewerbungshomepage einen großen Pluspunkt beim Personaler erzielen.

World of Baen Bewerbungshomepage

Bewerbungshomepage: Vor- und Nachteile

Vorteile
  • Als Bewerber zeigt man, dass man mit der Zeit geht und auf dem aktuellsten Stand der Technik ist
  • In Abhängigkeit vom gewünschten Beruf, kann die Kreativität ein wenig unter Beweis gestellt werden. Jedoch gilt hier: Weniger ist mehr! Lieber vorsichtiger in Sachen Kreativität sein.
  • Da das Anschreiben generell nur eine Seite umfassen darf und der Lebenslauf ebenso kurz und prägnant sein muss, kann bei einer Bewerbungshomepage auf einzelne Punkte intensiver eingegangen werden.
  • Der Personaler kann sich von den Fähigkeiten und der Person des Kandidaten hinter der Bewerbung ein besseres Bild verschaffen und so besser herausfinden, ob dieser zur Stelle und zum Unternehmen passt. Dies hat auch Vorteile für dich als Bewerber, da du ja zur zukünftigen Tätigkeit und zum Unternehmen perfekt passen möchtest.
  • Würdest du gerne Arbeitsproben (erstellte Webseiten, Grafiken, Zeugnisse etc.) dem Personaler zeigen, doch deine Bewerbungsmappe umfasst bereits schon zu viele Dokumente, so hast du bei einer Bewerbungshomepage die Chance, diese Proben als Download, Link etc. anzubieten.
  • Egal ob Jimdo, Wix oder andere Anbieter. Heute hat man die Möglichkeit eine eigene Website innerhalb von kürzester Zeit zu erstellen. Kennt man sich mit dem Programmieren von Webseiten aus, so empfiehlt sich hier eine komplett eigen erstellte Bewerbungshomepage, da man so sein Können perfekt beweisen kann.
River Island Herren Nachteile
  • Da sich dein Leben ständig verändert und du neue Erfahrungen etc. sammelst, solltest du immer daran denken, deine Bewerbungshomepage auch auf dem neusten Stand zu halten. Diese spiegelt schließlich dein Leben, deine Fähigkeiten und deine Erfahrungen wieder. Außerdem können Personaler auch dann aufmerksam werden, wenn du eigentlich keinen neuen Job benötigst. Head Hunther suchen oft im Internet nach geeigneten Kandidaten und sprechen dich in Form einer E-Mail oder eines Telefonats unangekündigt an. Wäre doch schön, wenn sich ein noch besserer Job durch die reine Existenz deiner Bewerbungshomepage ergeben würde.
  • Du als Person existierst ab der Veröffentlichung deiner Seite im Internet. Sei also vorsichtig, welche Daten und Fakten du auf deiner Seite preis gibst.
World of Baen  

Tipps für deine perfekte Bewerbungshomepage

Um deine Jobsuche bzw. deiner Erlangung eines neuen Jobs auf die Sprünge zu verhelfen, kann es sinnvoll sein, eine Bewerbungshomepage anzufertigen. Damit die Personaler diese Bewerbungshomepage überhaupt wahrnehmen können muss erkenntlich sein, dass du auch eine digitale Website besitzt.

  • Erweitere deine ausgedruckte Bewerbung digital mit deiner Bewerbungshomepage. Erstelle mit kostenlosen Tools, die du im Internet zahlreich finden kannst, einen kleinen QR Code. Diesen kannst du in deiner schriftlichen Bewerbung unterbringen. Selbstverständlich musst du deinen QR Code mit deiner selbst erstellten Bewerbungshomepage bzw. mit dem Link verknüpfen. Durch eine kleine Unterschrift, die unter dem QR Code steht (bspw. "Entdecken Sie mehr zu meiner Person") machst du den Personaler auf deine Website aufmerksam. In Kürze kann er den Code mit seinem Smartphone scannen und gelangt sofort zu deiner Website.
  • Besitzt du Profile in beruflichen, sozialen Kanälen oder Foren wie Xing, LinkedIn etc., so solltest du auch hier daran denken, deine Website anzugeben, da gerade bei Xing und LinkedIn gerne Personaler nach neuen Kandidaten suchen und diese gezielt anschreiben. Findet der Personaler hier deine Bewerbungshomepage, so würde dies einen großen Pluspunkt darstellen.
Banner_Anna__468x60

Der Aufbau deiner Bewerbungshomepage

Grundsätzlich ist es so, dass deine Bewerbungshomepage deinen kompletten Lebenslauf widerspiegeln sollte. Wie du jedoch die Menüstruktur deiner Website aufbaust bleibt dir überlassen. Jedoch solltest du darauf achten, dass deine Struktur sofort verständlich sein sollte, da Personaler keine Lust sowie Zeit haben, sich mit jedem einzelnen Bewerber erstmal länger zu beschäftigen.

  • Die Startseite: Diese Seite gibt dem Bewerber die Möglichkeit beim Personaler einen ersten, sympathischen Eindruck zu hinterlassen. Ein schönes sowie zum Charakter des Bewerber passendes Zitat sowie ein freundliches Bild, lädt dazu ein auf der Website mehr zu entdecken. Ein kurzer, knackiger Text dient dazu einen sofortigen Eindruck zur Persönlichkeit des Bewerbers zu erlangen. Auf der Startseite gilt: Kurz und prägnant halten, da diese nur zum Einstieg dient und den Personaler zu weiteren Klicks animieren soll.
  • Kontakt: Die Kontaktseite dient dazu, dem Personaler eine moderne sowie einfache Möglichkeit der Kontaktaufnahme zu bieten. Mit der Hilfe eines Formulars könnte der Personaler dem Bewerber mit ein paar einfachen Klicks eine Nachricht zukommen lassen und diesen eventuell zum Interview einladen. Vergesst bitte nicht eure kompletten Kontaktdaten anzugeben. Diese sind auch im Bereich des Impressums wichtig, da jede Website ein Impressum beinhalten sollte. Dieses dient dazu, dass Webseitenbesucher sofort erkennen können, wer der Betreiber der Website ist und wie man ihn/ sie erreichen kann.

Möchtet ihr auf eurer Bewerbungshomepage eure bisherigen praktischen Erfahrungen darstellen, so bietet sich beispielsweise eine eigene Seite mit dem Titel "Praktische Erfahrungen" an. Besitzt ihr relevante Arbeitsproben, so könnt ihr diese auf einer weiteren Seite zum Download anbieten.

Bewerbungshomepage Beispiel

Da ich selbst eine eigene Bewerbungshomepage besitze, biete ich diese euch als Beispiel (<-klicken) an. Bitte achtet immer darauf, keine Website direkt abzuschauen, sondern eure eigene Struktur, Design etc. zu entwerfen. Natürlich könnt ihr euch bei anderen Seiten Ideen holen und euch inspirieren lassen. Solltet ihr jedoch eine Seite einfach nachbauen und fällt dies eventuell bei einem Personaler auf, so kommt dies garantiert nicht gut an. MINUSPUNKT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 5 =